Bild: AP

Wilde Szenen in Frankreich

Fahrerwechsel bei 130 km/h - vor der Polizei

Der Polizist traute seinen Augen nicht: Sohn und Vater tauschten bei 130 km/h den Fahrersitz, denn der Sohn besaß keinen gültigen Führerschein. 

Bei Tempo 130 haben zwei Autoinsassen vor den Augen eines Polizisten in Frankreich einen fliegenden Fahrerwechsel veranstaltet. Der Fahrer und sein 70-jähriger Vater hätten auf der Autobahn von Paris nach Südwest-Frankreich bei voller Fahrt die Plätze getauscht, teilte die Gendarmerie am Mittwoch mit. Ausgelöst wurde das waghalsige Manöver offenbar durch einen Motorradpolizisten, der sich dem Auto näherte. 

Kein gültiger Führerschein - deshalb der Wechsel

Denn der Führerschein des zunächst fahrenden Sohns war ungültig. Er muss sich jetzt nicht nur wegen der fehlenden Fahrerlaubnis verantworten, sondern - wie auch sein Vater - wegen Fahrens ohne Sicherheitsgurt und verkehrsgefährdender Fahrweise.