Versteigerung von Merkels Golf geplatzt

Spaßbieter

Versteigerung von Merkels Golf geplatzt

Gebote für das ehemalige Auto der deutschen Kanzlerin bei 130.000 Euro.

In schwindelerregende Höhen kletterten die Angebote für das erste Auto von Angela Merkel. Der weiße VW Golf, Baujahr 1990, 190.000 Kilometer, stand bei 130.000 Euro. Viel Geld für einen alten Kleinwagen, wenn auch einen mit besonderer Geschichte.

Kurz vor dem Ende der Auktion (Montag, 14 Uhr) stoppte das Internet-Auktionshaus Ebay die Versteigerung. Eine Ebay-Sprecherin erklärte: "Das waren alles Spaßbieter, darum haben wir das Angebot im Einvernehmen mit dem Anbieter gelöscht. Wir haben heute mit den Bietern telefoniert und festgestellt, dass keiner ernsthaftes Interesse hatte."

In wenigen Tagen soll der Wagen neuerlich versteigert werden. Diesmal allerdings will das Online-Auktionshaus von Beginn an die Seriosität der Bieter überprüfen.

Der Fahrzeugbesitzer hatte den Golf vor einem Jahr als Unfallwagen gekauft. Als er feststellte, dass laut den Fahrzeugpapieren die deutsche Bundeskanzlerin eine Vorbesitzerin des Wagens war, bot er diesen im Internet an. Wohl in der Hoffnung, einen ähnlich hohen Preis zu erzielen wie er für den alten Golf von Papst Benedikt XVI. bezahlt worden war - dieser wechselte um 190.000 Euro den Besitzer. 

Diashow: Die stärksten Bilder des Tages

Die stärksten Bilder des Tages

×