Ferrrrrrrrrrrrrrrari

Weltweit erste Ferrari-Stretch-Limousine

Mit über sieben Meter Länge ist dieser Ferrari mit Sicherheit der längste aller Zeiten - langsam ist dennoch nicht.

Über Geschmack lässt sich ja kaum streiten - sehr wohl allerdings darüber, warum man ausgerechnet einen Ferrari 360 Modena zur Stretch-Limousine umbauen muss.

Sinnvoll, oder nicht: Der sieben Meter lange 360 Modena ist die weltweit erste Ferrari-Stretchlimo überhaupt. Und noch einen Superlativ hat das Einzelstück zu bieten: Flügeltüren mit einer Länge von drei Metern.

Der verlängerte Italiener stammt aus einer Limousinen-Werkstatt aus Manchester namens "Style Limousines". Über 200.000 Pfund (also fast 300.000 Euro) haben die Briten in ihren Ferrari gesteckt.

8-Sitzer mit 395 PS
Alle acht Sitze des Stretch-Ferrari sind stilechte Kohlefaser-Schalensitze mit Fünf-Punkt-Gurten. Das mag nun doch etwas übertrieben wirken - wenn man allerdings bedenkt, dass auch der verlängerte Sportwagen immernoch in unter sechs Sekunden von 0 auf 100 spurtet, wirkt das sportliche Gestühl durchaus angemessen. Dabei nicht den Champagner zu verschütten dürfte selbst Limousinen-erfahrenen Promis schwer fallen.