Der Sieger-Helm: Schuberth R1.

Motorrad

Zehn Vollvisierhelme im ÖAMTC-Test

Zehn Vollvisierhelme in der Preiskategorie 280 bis 480 Euro hat der ÖAMTC einem Test auf Herz und Nieren unterzogen.

Zehn Vollvisierhelme in der Preiskategorie 280 bis 480 Euro hat der ÖAMTC einem Test auf Herz und Nieren unterzogen. Geprüft wurden Unfallschutz, Sicht, Geräuschverhalten, Handhabung und Komfort. Eines Vorweg: ­Keines der Modelle hat die volle Punktezahl und damit das Prädikat „Hervorragend“ erreicht, allerdings gibt es auch keine negativen Ausreißer. „Unterm Strich“, so Cheftester Stefan Kerbel, „haben alle Helme gut abgeschnitten und entsprechen dem geforderten Unfallschutz und Komfort.“

Bester Schutz
Siegerhelm ist der Schuberth R1. Er überzeugte durch durchwegs solide Allgemeineigenschaften, hohen Tragekomfort und und perfekte Lärmdämmung. Weiterer Pluspunkt: Dieses Modell verfügt über eine serienmäßige Sonnenblende.

Der aktuelle Helmtest hat weiters gezeigt, dass für einen wirklich guten Helm auch ein gewisser Preis bezahlt werden muss. Zu Vergleichszwecken wurde ein Billighelm mit in den Test ein­bezogen. Er wies zwar keine eklatanten Unfallschutzmängel auf, allerdings waren die Visier­eigenschaften „nicht befriedigend“.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .