VW fixiert Start seiner neuen E-Autos

"I.D."-Stromer kommen

VW fixiert Start seiner neuen E-Autos

Die Volkswagen-Kernmarke VW will ihren Hoffnungsträger für den Start in die Ära der Elektroautos im Werk Zwickau fertigen. Wie berichtet, nutzen die Modelle der eigens entwickelten "I.D."-Baureihe (siehe Studien I.D. Crozz, I.D. BUZZ und I.D.) den neuen Elektrobaukasten (MEB), auf dem auch weitere Konzernmodelle wie etwa der Skoda Vision E basieren. Die neuen Stromer sollen nicht nur im Betrieb sauber sein, sondern auch um rund 25 Prozent effizienter als heutige Fahrzeuge produziert werden, kündigte Markenchef Herbert Diess am Freitag in Wolfsburg an.

>>>Nachlesen: So kommt VWs Elektro-Crossover

Viel Platz und hohe Reichweite

Den Anfang wird die Serienversion des kompakten I.D., der auf dem Pariser Autosalon 2016 als Studie zu sehen war (Bild oben), machen. Dieser ähnelt von den Abmessungen her dem Golf VII, soll aber ähnlich viel Platz bieten wie ein Passat. Die Achs- und Antriebsmodule rücken beim MEB nämlich weit nach außen und bauen sehr kompakt. Die Batterie ist vollständig im Fahrzeugboden integriert. Das Fahrzeug, das eine Reichweite von 400 bis 600 Kilometern schaffen soll, werde ab 2020 auf den Markt kommen und solle bei den Kosten mit heutigen Dieselmodellen vergleichbar sein. Damit schlägt der Newcomer den aktuellen e-Golf in beiden Disziplinen (Preis und Reichweite). Das endgültige technische Konzept und das finale Design würden noch in diesem Jahr festgelegt.

>>>Nachlesen: VW begeistert mit coolem Elektro-Bulli

 

vw-diess-elektroauto-960-dp.jpg © APA/dpa/Holger Hollemann Herbert Diess bei der Präsentation in Wolfsburg; (c) APA/dpa/Holger Hollemann

Ziel: 2025 eine Million E-Autos pro Jahr

Diess bestätigte das Ziel, dass VW im Jahr 2025 rund eine Million E-Autos jährlich verkaufen und damit weltweiter Marktführer sein wolle. Zuvor war bekanntgeworden, dass Volkswagen in den kommenden fünf Jahren mit neun Milliarden Euro die Entwicklung alternativer Antriebsmodelle wie Elektro- und Hybridmotoren voranbringen will. VW steht auch wegen des Skandals um manipulierte Dieselfahrzeuge unter Druck, alternative Antriebe zu entwickeln.

>>>Nachlesen: Kompaktes E-Auto zeigt Zukunft von VW

Noch mehr Infos über Volkswagen finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen: VW-Chef kündigt 10 neue Elektroautos an

>>>Nachlesen: So kommt der erste Elektro-Skoda

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten