Porsche bringt Panamera (ST) als GTS

Limousine & Kombi

Porsche bringt Panamera (ST) als GTS

Porsche weitet das Modellprogramm beim Panamera und Panamera Sport Turismo (ST) aus. Konkret bekommt nun auch die aktuelle Generation der Limousine und des „Kombis“ (diese Bezeichnung hört Porsche nicht so gern) das traditionsreiche Kürzel "GTS" verliehen. Dieses soll der Baureihe noch mehr Dynamik einhauchen. Neben einem Leistungsplus gibt es auch einen optischen Aufputz.

panamera-960-gts2.jpg © Porsche

Performance

Das Herzstück der beiden neuen Panamera GTS-Modelle ist ein Vierliter-V8 mit 460 PS Leistung und einem maximalen Drehmoment von 620 Nm. Der mit Ottopartikelfilter ausgestattete Biturbo-Motor, der das Vorgängermodell um 20 PS und 100 Nm übertrifft, beschleunigt die Limousine und den ST in Kombination mit dem serienmäßigen Sport Chrono-Paket aus dem Stand in 4,1 Sekunden auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist bei 292 beziehungsweise 289 km/h (TS) erreicht. Die Kraftübertragung erfolgt über das Achtgang-Doppelkupplungsgetriebe PDK an den Allradantrieb PTM. Den Normverbrauch gibt Porsche mit 10,3 Liter bzw. 10,6 Liter auf 100 km (ST) an. Für die adäquate Soundkulisse ist eine neu entwickelte Sportabgasanlage mit an Bord.

Design und Innenraum

Optisch sind die GTS-Modelle u.a. am Sport Design-Paket mit neuem Bug- und Heckunterteil in Schwarz, den speziellen 20 Zoll Rädern und weiteren dunklen Anbauteilen erkennbar. Gegenüber dem Vorgängermodell wurde die Serienausstattung deutlich erweitert. Innen dominieren schwarzes Alcantara und eloxiertes Aluminium. Zur Serienausstattung zählen u.a. ein beheizbares Multifunktions-Sportlenkrad mit Schalt-Paddles und Alcantara-Bezug sowie das Connect Plus-Modul inklusive Echtzeit-Navigationssystem und zahlreichen digitalen Diensten. Als neues Highlight führt der GTS erstmals ein Head-up-Display für die gesamte Panamera-Reihe ein. Mit dem optionalen Interieur-Paket GTS lassen sich verschiedene Designelemente wie zum Beispiel Drehzahlmesser, Nähte und „GTS“-Schriftzüge in den Kontrastfarben Karminrot oder Kreide individualisieren.

panamera-960-gts1.jpg © Porsche

Fahrwerk

Um dem im Jahr 1963 erstmals eingeführten Kürzel auch beim Handling gerecht zu werden, sind die Fahrwerksysteme betont dynamisch ausgelegt. Die adaptive Luftfederung mit Dreikammer-Technologie ist serienmäßig und ermöglicht eine flexible Regelung der Federraten. Das Sportfahrwerk der Panamera GTS-Modelle ist um 10 Millimeter tiefergelegt, und das eingesetzte Porsche Active Suspension Management (PASM) verfügt über eine sportlichere Abstimmung. Wenn die optionale Hinterachslenkung mit an Bord ist, lassen sich die gut fünf Meter langen Fahrzeuge besonders agil durch die Kurven jagen. Größere Bremsen (390 mm Durchmesser vorn, 365 mm hinten) zählen zur Serienausstattung.

panamera-960-gts3.jpg © Porsche

Verfügbarkeit und Preise

Die beiden Newcomer sind ab sofort bestellbar. Der Panamera GTS kostet in Österreich ab 175.920 Euro, für den Panamera GTS Sport Turismo werden mindestens 205.806 Euro fällig.

Noch mehr Infos über Porsche finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten