Facegelifteter Vitara geht an den Start

Kompakt-SUV von Suzuki

Facegelifteter Vitara geht an den Start

Vor wenigen Wochen hat Suzuki auf dem Pariser Autosalon die überarbeitete Variante des Vitara gezeigt. Nun ist das geländegängige Kompakt-SUV in Österreich erhältlich. Die Japaner bieten das Fahrzeug in den drei Ausstattungslinien clear, shine und flash sowie mit zwei Benzinmotoren an. Natürlich ist auch das bewährte Allradsystem „Allgrip“ verfügbar. Das Kofferraumvolumen lässt sich nach wie vor von 375 auf 1.120 Liter erweitern.

suzuki-vitara-fl-960-off.jpg © Suzuki

Design

Beim Facelift haben die Japaner das Innen- und Außendesign aufgefrischt. Die Front des überarbeiteten Vitara setzt auf neue vertikale Chromelemente auf einem fünffach geschlitzten Kühlergrill. Ein quer über den unteren Kühlergrill verlaufendes neues Chromelement soll etwas Nobelesse ausstrahlen. Im Top-Modell gibt es jetzt LED-Scheinwerfer. Am Heck spendiert Suzuki seinem Geländegänger eine neue Leuchtengrafik. Die zwei neuen Lackfarben „Solar Yellow Pearl Metallic“ und „Ice Grayish Blue Metallic“ runden die optischen Änderungen ab.

suzuki-vitara-fl-620-off.jpg © Suzuki

Cockpit

Innen sollen nun hochwertigere Materialien zum Einsatz kommen. Am grundlegenden Cockpit-Layout halten die Japaner fest. Zwischen den analogen Rundinstrumenten gibt es ein farbiges Infodisplay. Viele Funktionen werden über den Touchscreen bedient. Auch eine moderne Connectivity-Ausstattung inklusive Smartphone-Integration und neue Personalisierungs-Möglichkeiten sind verfügbar. Zur Serienausstattung zählen u.a. Klimaanlage, MP3-Radio mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung, USB-Anschluss, Berganfahrhilfe sowie elektrische Fensterheber rundum.

suzuki-vitara-fl-960-off2.jpg © Suzuki

Technologie

Der facegeliftete Vitara ist das erste Modell der Marke, das über "Blind Spot Monitor" (BSM) verfügt. Das neue System umfasst einen Toter-Winkel-Assistent, eine Querverkehrswarnung beim Rückwärtsfahren (RCTA/Rear Cross Traffic Alert) und einen Ausparkassistent. Bekannte Assistenzsysteme wie DSBS (Dual Sensor Brake Support) oder ACC (Adaptive Cruise Control) - adaptiver Tempomat mit Stop & Go Funktion – bleiben im Programm.

suzuki-vitara-fl-620-off1.jpg © Suzuki

Motoren

Suzuki bietet das SUV mit zwei aufgeladenen Benzinmotoren an, die beide die Abgasnorm Euro 6d erfüllen: 1.0-Liter-Boosterjet mit 112 PS und 170 Nm (Automatik: 160 Nm) sowie 1.4-Liter Boosterjet mit 140 PS und 220 Nm. Beide Motorisierungen sind mit Allradantrieb sowie mit manuellem Getriebe oder 6-Stufen-Automatik erhältlich. Während es den starken Benziner nur mit Allrad gibt, wird die 112 PS Version auch mit Frontantrieb angeboten.

suzuki-vitara-fl-daten.jpg © Suzuki

Preise

Die Preisspanne des 4,17 Meter langen, 1,77 Meter breiten und 1,59 Meter hohen Vitara reicht von 18.990 Euro (1.0 DITC „clear“) bis zu 30.790 Euro (1.4 DITC Allgrip 6AT „flash“). Das Einstiegsmodell liegt also nur knapp über dem deutlich kürzeren Jimny, der aber stets mit Allradantrieb daherkommt. Bestellungen sind ab sofort möglich.

Noch mehr Infosüber Suzuki finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten