Skoda verpasst dem Citigo ein Facelift

Aufgefrischter Stadtflitzer

Skoda verpasst dem Citigo ein Facelift

Nach VW Up! und Seat Mii bekommt nun auch der tschechische Drillingsbruder ein Facelift. Skoda stellt auf dem Genfer Autosalon (9. bis 19. März 2017) neben Octavia RS 245 und Kodiaq Sportline sowie Scout nämlich auch den überarbeiteten Citigo vor. Der aufgefrischte Stadtflitzer kommt noch im Frühjahr 2017 in den Handel. Neben optischen Retuschen haben sich die Tschechen auch das Interieur vorgenommen. Damit ist das kleinste Modell der Marke gut gerüstet für seinen zweiten Lebensabschnitt.

SKODA_CITIGO-2017-fl2.jpg © Skoda Die grüne Lackierung und die 15-Zöller sind neu.

Design und Abmessungen

Beim Citigo Modelljahr 2017 kann man tatsächlich von einem Facelift sprechen. Außen hat sich an der Front nämlich am meisten getan: Neue Motorhaube, neu gestalteter Kühlergrill, modifizierter Stoßfänger und veränderte Nebelscheinwerfer sorgen für einen frischeren Look. Zudem sind die vorderen Scheinwerfer nun mit einem LED-Tagfahrlicht ausgestattet. Neue 15-Zoll-Leichtmetallfelgen für die Ausstattungslinie Style und die neu in das Programm aufgenommene Karosseriefarbe Kiwi-Grün runden den optischen Feinschliff ab. Die Änderungen an der Schürze sorgen dafür, dass der Citigo um 34 mm auf eine Länge von 3.60 Meter wächst. Die Breite (1,64 m) und Höhe (1,48 m) bleiben beim Fünftürer unverändert. Da der Radstand von 2.42 Meter für diese Klasse üppig ausfällt, finden innen auch vier Erwachsene Platz. Hinten sollten sie aber nicht allzu groß sein. Das Kofferraumvolumen bleibt mit 251 Liter gleich und wächst bei umgeklappter Rückbank auf 959 Liter. Dann geht sich auch der Wochenendeinkauf aus.

SKODA_CITIGO-2017-fl3.jpg © Skoda Zweifarbiges Cockpit mit neuem Radio und Kombiinstrument.

Innenraum und Ausstattung

Innen geht es im Citigo genauso sachlich zu wie in seinen Brüdern. Skoda verspricht nun hochwertigere Materialien und eine bessere Funktionalität. Das Kombiinstrument mit Geschwindigkeitsanzeige, Drehzahlmesser und Tankanzeige hat ein neues Design. Die Sitze mit integrierten Kopfstützen sollen einen besseren Seitenhalt bieten und über das optional erhältliche Leder-Multifunktionslenkrad lassen sich Radio und Telefon bedienen. Auf Wunsch sind eine Klimaautomatik, ein hochauflösendes Maxi-DOT-Display (nur für den G-TEC) sowie ein Licht- und Regensensor erhältlich. Navigiert wird mit dem eigenen Smartphone, für das es eine passende Halterung und App gibt. Das neue Radio-Modell „Blues“ bietet u.a. Aux-In-Anschluss, SD-Karten-Slot und CD-Player. Zu den Skoda-typischen „Simply Clever“ Details gehören ein Regenschirm unter dem Beifahrersitz, diverse Stau- und Ablagefächer, Becher- und Smartphone-Halter, ein Taschenhaken am Handschuhfach sowie ein Netzprogramm im Gepäckraum. Der optional erhältliche City-Notbrems-Assistent hilft, Auffahrunfälle in der Stadt zu vermeiden. Das von einem Lasersensor unterstützte System wird automatisch bei Geschwindigkeiten von 5 bis 30 km/h aktiv und leitet bei Bedarf eine Vollbremsung bis zum Stillstand ein.

SKODA_CITIGO-2017-fl1.jpg © Skoda Hinten bleibt alles beim Alten. Der Kofferraum schluckt zwischen 251 und 959 Liter.

Motorenauswahl

Als Antrieb stehen für das kleinste Skoda-Modell drei 1,0-Liter-Dreizylinder-Motoren zur Auswahl – zwei Benziner und eine Erdgasvariante. Die Einstiegsmotorisierung ist der 1,0 MPI mit 60 PS und einem Drehmoment von 95 Nm. Er beschleunigt den Citigo in 14,4 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 161 km/h und verbraucht durchschnittlich 4,1 Liter auf 100 Kilometer. Etwas flotter kommt man mit dem 75 PS-Triebwerk voran. Die Erdgasvariante 1,0 G-TEC rangiert mit 68 PS leistungsmäßig in der Mitte, hinkt bei der Beschleunigung aber etwas hinterher. Hier dauert der Sprint auf Tempo 100 exakt 16,3 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 164 km/h. Den Verbrauch gibt Skoda mit 4,5 Kubikmeter Erdgas auf 100 Kilometer an. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 82 Gramm pro Kilometer.

Noch mehr Infos über Skoda finden Sie in unserem Marken-Channel.

Preise

Die Preise werden erst zum Bestellstart im Frühjahr bekannt gegeben. Allzu viel sollte sich hier aber ohnehin nicht tun. Aktuell kostet der günstigste Citigo 9.920 Euro.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten