Toyota bringt

Neuer "GR" ist ein Kracher

Toyota bringt "Über-Yaris" mit 261 PS und Allrad

Wie an dieser Stelle angekündigt, hat Toyota am Freitag auf dem Tokyo Auto Salon 2020 den neuen GR Yaris enthüllt. Nach der Rückkehr des GR Supra ist der gedopte Kleinwagen das zweite reine Sportmodell, das die Toyota Rennsportabteilung "Gazoo Racing" weltweit auf den Markt bringt. Während es sich beim 212 PS starken und streng limitierten Vorgänger um einen ordentlich aufgemotzten Yaris handelte, kann man bei der Neuauflage fast schon von einem eigenständigen Fahrzeug sprechen. Denn mit dem Basismodell der neuen Yaris-Generation, die im Juni 2020 in den Handel kommt, hat der GR Yaris fast nichts mehr gemeinsam. Autofans rund um den Globus sind bereits in Jubelstimmung.

toyota-gr-yaris-2020-off3.jpg © Toyota

Design

Optisch macht die 3,99 m lange, 1,80 m breite und 1,46 m hohe Rennsemmel ordentlich auf dicke Hose – und das völlig zu Recht. Die imposanten Radhausverbreiterungen, die Seitenschweller, die 18 Zoll großen Räder, die Sportbremsanlage sowie der Dachkantenspoiler lassen den GR Yaris vor Kraft strotzen. Die um 91 mm abgesenkte Dachlinie und die rahmenlosen Türen sorgen für sportliche Coupé-Optik, Grill und Spoiler an der Front vermitteln ebenfalls Dynamik. Das verbreiterte Heck lässt den Nippon-Flitzer extrem stämmig auf der Straße stehen. Im schwarzen Diffusor ist eine zweiflutige Abgasanlage mit armdicken Endrohren untergebracht. Obwohl der neue Yaris von Haus aus deutlich dynamischer ausgerichtet ist als sein Vorgänger, sieht er gegen das GR-Modell ziemlich blass aus. Das gilt übrigens auch für die Konkurrenten wie Ford Fiesta ST, VW Polo GTI oder Mini John Cooper Works.

toyota-gr-yaris-2020-off4.jpg © Toyota

Kraftpaket

Wer optisch derart dick aufträgt, muss natürlich auch in Sachen Performance liefern. Und auch diesbezüglich enttäuschen die Entwickler von Gazoo Racing nicht. Im neuen GR Yaris steckt jede Menge Rallye-Technik. In der Rallye-Weltmeisterschaft 2019 hat Toyota Gazoo Racing (TGR) mit dem Yaris den Fahrertitel gewonnen. Bei der Leistung stellt der GR Yaris die oben erwähnte Konkurrenz deutlich in den Schatten. Sein neu entwickelter Turbo-Dreizylinder holt aus 1,6 Litern Hubraum satte 261 PS und produziert ein maximales Drehmoment von 360 Nm. Technologien wie eine Kolbenbodenkühlung per Multi-Öldüse, Auslassventile mit großem Durchmesser und ein teilbearbeiteter Einlasskanal lassen die Herzen von Autofans höher schlagen. Der DOHC-12V-Motor verfügt über einen Single-Scroll-Kugellager-Turbo und ist an ein auf hohe Drehmomente ausgelegtes Sechsgang-Schaltgetriebe gekoppelt.

toyota-gr-yaris-2020-off1.jpg © Toyota

Allrad als Alleinstellungsmerkmal

Damit die imposante Kraft auch nahtlos auf die Straße kommt, hat der GR Yaris noch ein besonderes Ass im Ärmel. Toyota verpasst ihm nämlich einen Allradantrieb. Da Audi vom neuen A1 keine S-Version mehr anbietet, verfügt der Japaner im Kleinwagensegment somit über ein Alleinstellungsmerkmal. Das sogenannte GR-FOUR Allradsystem ist leicht, einfach aufgebaut und flexibel: Das Antriebsmoment lässt sich theoretisch im Bereich zwischen 100:0 (reiner Vorderradantrieb) bis 0:100 (reiner Hinterradantrieb) variieren. Im normalen Modus beträgt die Grundeinstellung 60:40 zwischen Vorder- und Hinterachse, im Sport-Modus wechselt die Verteilung auf ein heckbetonteres Verhältnis von 30:70, im Track-Modus soll die Verteilung von 50:50 schnelles Fahren auf Rennstrecken oder speziellen Etappen ermöglichen. Optional ermöglichen Torsen-Differenziale an Vorder- und Hinterachse zudem die Aufteilung des Antriebsmoments zwischen den einzelnen Rädern einer Achse. So gerüstet, beschleunigt der kompakte Sportler in unter 5,5 Sekunden von null auf 100 km/h und erreicht ein elektronisch begrenztes Spitzentempo von 230 km/h.

toyota-gr-yaris-2020-off.jpg © Toyota

Leichtbau, Plattform und Bremsen

Der GR Yaris hat aber noch weitere Highlights zu bieten. Das Dach besteht aus einem neuen Kohlefaser-Polymer, das formgepresst werden kann, Motorhaube, Türen und Heckklappe sind aus Aluminium. . Das Leergewicht beträgt 1.280 kg und sorgt für ein Leistungsgewicht von nur 4,9 kg pro PS. Die eigenständige Plattform verbindet den vorderen Teil der GA-B Plattform des neuen Yaris Serienmodells mit dem Heck der größeren GA-C Plattform. So war es möglich, den Allradantrieb in das Fahrzeug zu integrieren und die Verbundlenker-Hinterachse des Yaris durch eine Doppelquerlenker-Achse zu ersetzen. Vorne kommt eine Aufhängung an MacPherson-Federbeinen zum Einsatz. Für zuverlässige Verzögerung soll das hitzebeständige Performance-Bremssystem mit gerillten 365-mm-Scheiben und Vier-Kolben-Bremssätteln vorne sorgen. Mit dem optionalen Circuit Pack können Kunden ihren GR Yaris für den Rundkurs- und Rallye-Einsatz optimieren. Inbegriffen sind hier die beiden Torsen-Differenziale, ein nochmals bissiger abgestimmtes Fahrwerk sowie geschmiedete 18-Zoll-Aluminiumräder mit Michelin Pilot Sport 4s Reifen im Format 225/40 R18.

toyota-gr-yaris-960-off-6.jpg © Toyota

Innenraum

Im Vergleich zur Technik und zum Exterieur halten sich die Änderungen im Innenraum in Grenzen. Hier sorgen unter anderem schwarze Materialien, Aluminium-Dekore und –Pedalerie, Sportlenkrad, Sportsitze sowie rote Ziernähte für einen dynamischen Charakter. Am Layout des Seriencockpits ändert sich jedoch nichts. Auch im GR Yaris gibt es einen weit oben angeordneten Touchscreen, eine darunter liegende Bedieninsel mit manuellen Knöpfen sowie ein digitales Kombiinstrument. Letzteres verfügt jedoch über eigenständige GR-Anzeigen. Darüber hinaus sind im Innenraum einige Logos von Gazoo Razing verteilt.

Noch mehr Infos über Toyota finden Sie in unserem Marken-Channel.

Fazit

Mit dem GR Yaris hat Toyota-Chef Akio Toyoda sein Versprechen, keine langweiligen Autos mehr bauen zu wollen, einmal mehr eingelöst. Der Sportwagen im Kleinwagenformat ist zwar sicher nur was für eine kleine Zielgruppe, dennoch sind derartige Fahrzeuge für das Markenimage ein Segen. Und da Toyota mit seinen sparsamen Hybrid-Modellen schon jetzt die neuen CO2-Grenzwerte der EU erreicht, muss sich der Konzern auch vor keinen möglichen Strafzahlungen fürchten. Eigentlich hat der neue GR Yaris nur einen echten Konkurrenten - und zwar den neuen Mini John Cooper Works GP. Dieser leistet mit 306 PS zwar noch mehr, verfügt dafür aber über keinen Allradantrieb und ist zudem auf 2.000 Stück limitiert. Wie viel der neue „Über-Yaris“ kosten wird, hat Toyota noch nicht verraten.

>>>Nachlesen:  Toyota greift mit neuem GR Yaris an

>>>Nachlesen: JCW GP (2020) - Schnellster Mini aller Zeiten

>>>Nachlesen: Alle Infos vom neuen Toyota Yaris (2020)

>>>Nachlesen:  Neuer Toyota Supra endlich in Österreich

>>>Nachlesen:  Toyota lässt Yaris mit 212 PS von der Leine

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten