Opel Crossland X startet zum Kampfpreis

Neues Mini-SUV

Opel Crossland X startet zum Kampfpreis

Opels große Modelloffensive „7 in 17“ mit sieben Neuheiten in 2017 ist in vollem Gange. Jetzt folgt mit dem komplett neuen Crossland X, der gemeinsam mit dem neuen Insignia auf dem Genfer Autosalon seine Weltpremiere feierte, der nächste Newcomer des Jahres. Das Crossover-Modell wurde bereits vor der Übernahme durch PSA mit dem französischen Konzern entwickelt. Es teilt sich die Plattform mit dem Peugeot 2008 und dem kommenden Citroen C3 SUV. In einigen Wochen folgt dann noch der Grandland X der sich die Plattform mit 3008 und 5008 teilt. Der Crossland X ist neben dem Mokka X das zweite Mitglied der Opel-Familie mit dem X im Namen. Im Gegensatz zu seinem etwas längeren Bruder, ist der Neuling aber nur mit Frontantrieb erhältlich. Allrad gibt es nicht. Nun hat der deutsche Autobauer den Preis, die verfügbaren Motorisierungen und Ausstattungsdetails verraten. Dabei zeigt sich, dass der Crossland X mit einem echten Kampfpreis an den Start geht. Das Einstiegsmodell ist in Österreich ab 15.790 Euro erhältlich. Für den günstigsten Diesel werden 19.590 Euro fällig (Einführungspreis). Der Bestellstart erfolgt am 11. April 2017.

Opel-Crossland-X-304899.jpg © GM Company

Motoren

Für den Opel Crossland X stehen zum Start fünf Motorisierungen zur Wahl. Alle Dreizylinder-Benziner und Vierzylinder-Diesel sind Vollaluminium-Triebwerke und stammen teilweise aus dem PSA-Konzern.

Benziner

Basisbenziner ist der 1,2-Liter-Motor mit 81 PS, der einen Normverbrauch von 5,1 l/100 km aufweist. Darüber rangiert der 1.2 Turbo mit Benzindirekteinspritzung in drei verschiedenen Antriebsvarianten. Die ECOTEC-Version kommt stets in Verbindung mit einem reibungsoptimierten Fünfgang-Getriebe, weist einen Normverbrauch von 4,8 l/100 km auf und leistet 110 PS. Gleich stark ist der aufgeladene 1,2‑Liter-Dreizylinder in Kombination mit der Sechsstufen-Automatik (5,3 l/100 km). Beide Versionen verfügen über ein maximales Drehmoment von 205 Newtonmeter. Der stärkste Benziner ist schließlich der 1.2 Turbo mit 130 PS, einem maximalen Drehmoment von 230 Newtonmeter sowie Sechsgang-Schaltung. Damit spurtet der Crossland X in 9,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h, erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 206 km/h und bietet einen Normverbrauch von exakt 5,0l/100km.

Diesel

Darüber hinaus stehen zwei turboaufgeladene Dieselmotoren zur Verfügung. Der 1.6 Liter Diesel ist, wie oben erwähnt, ab 19.590 Euro zu haben, leistet 99 PS und bietet ein maximales Drehmoment von 254 Newtonmeter. Die Motorisierung gibt es als ECOTEC-Variante mit Start/Stopp, die einen Normverbrauch von 3,6 l/100 km aufweist. Stärkster Selbstzünder ist der 1.6 Liter Diesel mit 120 PS (4,0 l/100 km) und einem maximalen Drehmoment von 300 Newtonmeter. In Verbindung mit dem manuellen Sechsgang-Getriebe schafft der Crossland X 1.6 Diesel den für Überholvorgänge wichtigen Zwischenspurt von 80 auf 120 km/h in 10,5 Sekunden, die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 187 km/h.

Video zum Thema Alle Infos vom neuen Opel Crossland X
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Ausstattung

Ab der Ausstattung Edition ist Opels mittlerweile bewährter Online-Assistent OnStar serienmäßig an Bord. Neben den bekannten Telematik-Diensten wie 24-Stunden-Notruf, das automatische Einspielen von Navigationszielen oder der Fernsteuerung von Türverriegelung, Hupe und Licht bietet OnStar jetzt noch weitere Funktionen. So geht mit dem Crossland X ein neuer persönlicher Service an den Start, bei dem sich die Passagiere einfach an den OnStar-Berater wenden, um beispielsweise ein Hotel auszuwählen und ein Zimmer zu reservieren oder einen Parkplatz zu suchen. Der 4G LTE WLAN-Hotspot des Systems ermöglicht wiederum allen Passagieren die schnelle Verbindung ihres mobilen Endgeräts mit dem Internet. Dazu kommt bewährte IntelliLink-Infotainment-Technologie inklusive bis zu acht Zoll großem Farb-Touchscreen mit Apple CarPlay und Android Auto kompatibler Smartphone-Integration. Weiters kann für den Crossland X eine Vorrichtung in der Mittelkonsole zum kabellosen, induktiven Laden bestellt werden (130 Euro). Als erstes Modell der Marke geht der Crossland X mit einer Panorama-Rückfahrkamera an den Start, die den Sichtwinkel nach hinten auf 180 Grad vergrößert.

Opel-Crossland-X-304865.jpg © GM Company

Design und Abmessungen

Optisch ist der Crossland X eindeutig als aktuelles Opel-Modell erkennbar. Mit einer Länge von 4,21 Metern ist er nicht einmal 10 cm kürzer als der Mokka X. Beim neuen Crossover, der 1,76 m breit und 1,59 m hoch ist, wird das Gesicht vom großen Kühlergrill mit Opel-Blitz und der charakteristischen Doppelschwingen-Tagfahrlicht-Grafik geprägt. Die flügelförmige Grillspange läuft in die LED-Grafik des serienmäßigen Tagfahrlichts aus. Verkleidungen und silberfarbene Einsätze im vorderen und hinteren Bereich sowie im gesamten unteren Fahrzeugverlauf sorgen in Kombination mit den Radhausbeplankungen und der Dachreling für den gewünschten SUV-Charakter. Seitlich sticht auch das scheinbar schwebende, farblich abgesetzte Dach ins Auge. Die zum Heck hin bogenförmig nach unten gezogene Chromlinie im Dach kennen wir bereits vom Adam und Astra Kombi. Hinten setzen vor allem die weit oben sitzenden Rückleuchten in LED-Doppelschwingen-Grafik Akzente.

Opel-Crossland-X-304871.jpg © GM Company

Innenraum und Platzangebot

Instrumententafel und Mittelkonsole sind klar gegliedert und horizontal auf den Fahrer ausgerichtet. Chromumrandete Instrumente und Bedienelemente sollen einen wertigen Eindruck vermitteln. Auf Wunsch nehmen Fahrer und Beifahrer auf AGR-zertifizierten („Aktion Gesunder Rücken e.V.“) Sitzen Platz. Die erhöhte Sitzposition sorgt für eine gute Übersicht. Trotz der kompakten Maße verspricht Opel ein großzügiges Raumangebot. Und auch die Variabilität wird groß geschrieben: Die einzeln verschiebbaren Rücksitze lassen sich (im Verhältnis 60:40) um bis zu 150 Millimeter bewegen, was die Fahrt in der zweiten Reihe für Passagiere mit langen Beinen angenehmer macht oder das Grundkofferraumvolumen von 410 auf 520 Liter erhöht. Werden die Rücksitze komplett zusammengelegt, lässt sich das Ladevolumen auf 1.255 Liter erweitern.

Opel-Crossland-X-304898.jpg © GM Company

Assistenzsysteme und Komfortextras

Auf Wunsch sind zahlreiche moderne Technologien und Assistenzsysteme an Bord des Crossland X. Highlights sind sicherlich das adaptive Fahrlicht AFL mit Voll-LED-Scheinwerfern und das Head-up-Display, welches Daten zu Geschwindigkeit, Navi-Informationen und Assistenzsystemen in das direkte Blickfeld des Fahrers spiegelt. Die Opel-Frontkamera bildet die Basis für Fahrerassistenz-Systeme wie die Verkehrszeichenerkennung und den Spurassistent. Der Geschwindigkeitsregler mit Geschwindigkeitsbegrenzer macht lange Autobahnetappen entspannter. Unfälle zu vermeiden hilft der Frontkollisionswarner mit Fußgänger-Erkennung und automatischer Gefahrenbremsung. Mit dem Frontkollisionswarner ist zudem eine Müdigkeitserkennung kombiniert.

Der neue Parkassistent erkennt geeignete Parklücken, lenkt völlig selbstständig und parkt das Fahrzeug so ein und wieder aus – der Fahrer muss nur noch die Pedale bedienen. Ein großes Panoramadach bringt auf Wunsch viel Licht in den Innenraum. An kalten Wintertagen dürfen sich die Fahrer über ein beheizbares Lenkrad sowie eine beheizbare Windschutzscheibe freuen.

Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen