BMW stampft den i8 (Coupé & Roadster) ein

Plug-in-Hybrid-Sportler

BMW stampft den i8 (Coupé & Roadster) ein

Produktion des Plug-in-Hybrid-Sportlers wird nach wenigen Jahren wieder eingestellt.

Während der neue  BMW -Chef Oliver Zipse den  i3 vor einem frühzeitigen „Tod“ gerettet hat , sieht es beim i8 anders aus. Wie nun bekannt wurde, wird die Produktion des Plug-in-Hybridsportwagens bereits im April 2020 eingestellt. Das Coupé hatte somit nur eine Lebenszeit von sieben Jahren, beim Roadster sind es gar nur zwei.

>>>Nachlesen:  BMW hat mit dem i3 noch viel vor

Kurze Lebensdauer

Die offene Version wurde nämlich erst 2018 eingeführt. Das ging damals mit einem  Facelift des Coupés  einher, bei dem die Systemleistung des Hybrid-Antriebsstrangs von 362 PS ( Testbericht ) auf 374 PS angehoben wurde. Grund für den doch für viele Fans etwas überraschenden Produktionsstopp dürfte die aufwendige Fertigung der Karbon-Karosserie sein, die auch mit enormen Kosten verbunden ist. Die Automobilindustrie ist derzeit in einem massiven Umbruch. Um den Wechsel hin zu elektrischen, autonom fahrenden und voll digitalisierten Autos zu schaffen, sind Milliardeninvestitionen notwendig. Da haben derart teure „Prestige-Spielereien“ leider keinen Platz mehr.

>>>Nachlesen:  Alle Infos zum i8 Coupé-Facelift und neuem Roadster

Gemeinsame Fertigung

Deshalb laufen BMWs kommende Elektroautos auch parallel mit normalen Verbrennern vom Band. Sie teilen sich also die Plattform und verzichten auf den teuren Karboneinsatz. Ab 2021 wird etwa der  i4  (530 PS; 600 km Reichweite) gemeinsam mit dem 3er (Touring) und dem kommenden 4er gefertigt. Und der noch in diesem Jahr startende iX3 wird in China gemeinsam mit dem normalen X3 gebaut.

>>>Nachlesen:  BMW i4: So kommt der Model-3-Gegner

Nachfolger für den i8?

Dennoch gibt es nach wie vor Hoffnung, dass der i8 irgendwann doch noch einen Nachfolger bekommen könnte. Mit der  Studie „M Next“  hat BMW bereits einen potenziellen Kandidaten vorgestellt. Allzu schnell dürfte es aber nicht zu einer Serienfertigung kommen.

>>>Nachlesen:  BMW M Next als i8-Nachfolger?

Infos über alle Modelle von BMW finden Sie in unserem Marken-Channel.

>>>Nachlesen:  BMW iX3: Higthech-Felge erhöht Reichweite

>>>Nachlesen:  BMW hat mit dem i3 noch viel vor

>>>Nachlesen:  Hybrid-Sportwagen BMW i8 im Test

Diashow: Fotos vom Test des BMW i8

1/11
BMW i8
BMW i8

Optisch ist der i8 ein echter Hingucker. Dank Carbon-Karosserie bringt er trotz...

2/11
BMW i8
BMW i8

...Hybridantrieb keine 1,5 Tonnen auf die Waage. Mit offener Flügeltür wird der...

3/11
BMW i8
BMW i8

...teilelektrisierte Sportler zum absoluten Showstar.

4/11
BMW i8
BMW i8

Trotz der futuristischen Optik ist der i8 sofort als BMW erkennbar.

5/11
BMW i8
BMW i8

Hinten stechen die Finnen über den Rückleuchten besonders ins Auge.

6/11
BMW i8
BMW i8

Der Akku ist an der Haushaltssteckdose nach rund zwei Stunden geladen. Dann kamm man in der Praxis bis zu 20 km rein elektrisch fahren.

7/11
BMW i8
BMW i8

Da der Benzinmotor im Heck sitzt, fällt der Kofferraum ziemlich klein aus.

8/11
BMW i8
BMW i8

Neben dem Ladekabel findet aber auch noch eine Sporttasche Platz.

9/11
BMW i8
BMW i8

Im Innenraum geht es vergleichsweise normal zu. Hier finden sich BMW-Fahrer auf Anhieb zurecht.

10/11
BMW i8
BMW i8

Das große Navigationssystem ist beim i8 Serie. Dessen Richtungsangaben...

11/11
BMW i8
BMW i8

...werden auch im Head-up-Display angezeigt.

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .