Schnellster Elektro-Viertürer

Schnellster Elektro-Viertürer

Schnellster Elektro-Viertürer

1 / 3

Porsche Taycan holt Nordschleifenrekord

Wenige Tage vor seiner Weltpremiere am 4. September hat der Taycan noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Porsche erstes reines Elektroauto hat auf der Nürburgring Nordschleife einen neuen Rundenrekord für viertürige vollelektrische Sportwagen aufgestellt. Testfahrer Lars Kern hat die „Grüne Hölle“ mit einem Vorserien-Taycan in 7:42 Minuten bezwungen. Gemessen wurde auf der für Rekordfahrten üblichen 20,6 Kilometer langen Distanz. Gegen den Allzeitrekord für E-Fahrzeuge von VWs Elektro-Rennwagen (ohne Straßenzulassung) ID.R hatte der Taycan jedoch keine Chance - dieser brauchte nur 6:05,336 Minuten.

>>>Nachlesen:  Porsche zeigt Cockpit des Taycan

Vorab virtuell auf der Nordschleife unterwegs

Wie berichtet, steuerten Entwicklungsingenieure bereits zu einem frühen Zeitpunkt in der Erprobung einen Taycan am Fahrsimulator virtuell über die Nürburgring-Nordschleife, um die Rundstrecken-Performance des Elektrofahrzeugs zu erproben und zu bewerten. Ein Schwerpunkt lag dabei auf dem elektrischen Energie-Management sowie dem Thermo-Management. Beides leistet einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der bestmöglichen Rundenzeit.

>>>Nachlesen:  Porsche Taycan feierte Publikumspremiere

porsche-taycan-rekord-2.jpg © Porsche Taycan-Baureihenleiter Stefan Weckbach (links) und Porsche-Testfahrer Lars Kern.

Dass der Taycan auch Rundstrecke kann, hat er hier – auf der anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt – überzeugend unter Beweis gestellt“, so Kern. „Ich bin immer wieder beeindruckt, wie ruhig der Elektro-Sportwagen in Highspeed-Passagen wie dem Kesselchen liegt und wie neutral er aus engen Passagen wie dem Adenauer Forst herausbeschleunigt.“ Ein Onboard-Video zeigt die rasante Rekordfahrt der rund 2,5 Tonnen schweren Elektro-Sportlimousine:

 

Weitere Bestwerte des Porsche Taycan

Der neue Rundenrekord ist jedoch nur ein Höhepunkt in der bisherigen Entwicklung und Erprobung des Taycan. So hat der Elektro-Porsche bereits einen (strapaziösen) Test mit 26 Beschleunigungen hintereinander von null auf 200 km/h anstandslos gemeistert - die Differenz zwischen schnellster und langsamster Beschleunigung betrug lediglich 0,8 Sekunden. Zudem hat er problemlos 3.425 Kilometer binnen 24 Stunden am legendären Testoval im italienischen Nardò abgespult. Die Fahrgeschwindigkeit bei der Hitzeschlacht auf dem süditalienischen Testgelände lag zwischen 195 und 215 km/h - bei Außentemperaturen von 42 Grad Celsius in der Spitze sowie einer Asphalt-Temperatur von bis zu 54 Grad Celsius.

>>>Nachlesen:  Erster Elektro-Porsche ist fast fertig

Performance und Verfügbarkeit

Der Taycan wird im September präsentiert und steht ab Ende des Jahres bei den Händlern. Das Fahrzeug bietet dank zwei E-Motoren einen Allradantrieb und mehr als 600 PS Leistung. Den Sprint von 0 auf Tempo 100 absolviert die über zwei Tonnen schwere Sportlimousine in unter 3,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 250 km/h. Zudem soll die 800-Volt-Technologie extrem kurze Ladezeiten ermöglichen. Die Lithium-Ionen-Batterie besitzt eine Kapazität von rund 90 kWh und soll eine Reichweite von rund 500 km bieten.

>>>Nachlesen:  Walter Röhrl testet ersten Elektro-Porsche

Alle Infos zu den Porsche-Modellen finden Sie in unserem Marken-Channel.

porsche-taycan-rekord-graf1.jpg © Porsche

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten