Nissan bringt neue Leaf Varianten

Mit mehr Reichweite

Nissan bringt neue Leaf Varianten

Nissan stellt auf dem Genfer Autosalon 2019 (bis 17. März) neue Varianten des Leaf vor. Die Version mit der größeren Reichweite, die bisher einem europaweit auf 5.000 Stück limitierten Sondermodell vorbehalten war, wird künftig auch für die Ausstattungsvarianten Tekna und N-Connecta als „e+ Tekna" und „e+ N-Connecta" angeboten. Die Reichweite steigt mit dem leistungsfähigeren Akku auf bis zu 385 Kilometer nach dem neuen WLTP-Zyklus – das sind 40 Prozent mehr als beim nach wie vor angebotenen Leaf mit 40-kWh-Akku. Bestellbar sind die neuen Varianten ab sofort, ausgeliefert werden sie ab Sommer 2019.

>>>Nachlesen:  Nissan Leaf: Mehr Leistung und größere Reichweite

Größerer Akku und mehr Leistung

Ihren Einstand feierte die 62-kWh-Batterie in Verbindung mit einem auf 217 PS erstarkten Elektromotor in der im Jänner vorgestellten e+ 3.ZERO Limited Edition. Mit der Ausweitung dieser Antriebskonfiguration auf weitere Ausstattungsvarianten reagieren die Japaner laut eigenen Angaben auf den Erfolg des Sondermodells. Darüber hinaus dürften aber auch die vielen neuen Konkurrenten, die teils WLTP-Reichweiten von über 450 km bieten (siehe etwa Kia e-Niro oder Hyundai Kona Electric) eine große Rolle spielen. Nissan verlangt für den neuen Leaf e+ N-Connecta (62 kWh) 44.700 Euro, der neue e+ Tekna (62 kWh) ist ab 46.500 Euro erhältlich.

>>>Nachlesen:  Neuer Leaf ist meistverkauftes E-Auto

Einstiegsversion weiter ab 36.800 Euro

Als Einstiegvariante fungiert weiterhin der Leaf Acenta mit 40 kWh Akku, 150 PS-Motor und einer WLTP-Reichweite von 270 Kilometern zu Preisen ab 36.800 Euro. Ab sofort sind auch bei den Varianten mit kleiner Batterie einige neue Konnektivitäts- und Technik-Upgrades verfügbar. Der Dienst TomTom Premium Traffic ermöglicht mit Echtzeit-Verkehrsdaten eine bessere Routenführung mit präziseren Reisezeiten. Über die Door to Door Navigation kann die Route im Smartphone geplant und gleich aus der Ferne an das Navi-System des Leaf gesendet werden. Die Upgrades werden von einer neuen EV-App abgerundet. Sie überwacht den Batteriestatus und liefert Fahrzeug- sowie Fahrdaten auf das Smartphone des Nutzers.

>>>Nachlesen:  Nissan zeigt einen Tesla-Model-S-Gegner

Noch mehr Infos über Nissan finden Sie in unserem Marken-Channel.

genf 2019_Button_inl.jpg

>>>Nachlesen:  Der neue Nissan Leaf im Test

>>>Nachlesen:  Der neue Kia e-Niro im Test

>>>Nachlesen:  Der neue Hyundai Kona Elektro im Test

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten