Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

Video & Fotos der finalen Testfahrten

1 / 10

So gut wird der völlig neue Opel Corsa

Kurz nachdem Opel verraten hat, dass der völlig neue Corsa ordentlich abspeckt und dabei unter einer Tonne bleibt, haben die Rüsselsheimer nun weitere Details ihres kommenden Kleinwagens, der sich die Technik mit dem ebenfalls völlig neuen Peugeot 208 teilt, preisgegeben. Konkret geben sie nun erstmals Einblicke in die finalen Testfahrten. Dabei zeigt sich, dass sich die sechste Corsa-Generation bei der Entwicklung auf der Zielgeraden befindet. Kein Wunder, schließlich kann der Newcomer ab Sommer bestellt werden und wird ab Herbst 2019 ausgeliefert.

opel_Corsa_2019-erli-test-o.jpg © Opel Automobile GmbH

Finale Testphase

Aktuell absolviert der neue Corsa seine Runden auf den gewohnten Opel-Teststrecken, wo ihn die Ingenieure auf Herz und Nieren in der Praxis testen und verfeinern. Seit Jänner haben die für Fahrwerk, Antriebsstrang, Elektronik sowie Beleuchtung zuständigen Entwickler den langen Winter in Schwedisch-Lappland für ausführliche Testfahrten auf zugefrorenen Seen und verschneiten Landstraßen genutzt. Die Testfahrten mit den getarnten Autos in Lappland begannen kurz nach Weihnachten. Aufgrund der Folierung lässt sich über das finale Design noch nicht viel sagen. In Bezug auf die Technik gibt es hingegen bereits einige konkrete Infos. Auch weil die bereits weit entwickelten Vorserienfahrzeuge ihre Runden mittlerweile auch im Testcenter Dudenhofen drehen.

Effizienz im Fokus

Zugleich finden am Rüsselsheimer Stammsitz zahlreiche Labortests statt. So wird hier beispielsweise die elektromagnetische Verträglichkeit der gesamten Bordelektronik geprüft – wie zum Beispiel die Unabhängigkeit von externen Spannungs- und Strahlungsquellen.  „Bei der Entwicklung der sechsten Corsa-Generation haben wir besonderen Wert auf die Effizienzsteigerung gelegt“, sagt Thomas Wanke, Global Lead Development Engineer, Vehicle Performance. Der Opel-Ingenieur arbeitet bereits zum vierten Mal am Entstehen einer neuen Corsa-Generation.

opel_Corsa_2019-erli-test-8.jpg © Opel Automobile GmbH

Wintertests

Bei den Wintertests wurde der neue Corsa rund 40 Kilometer südlich des Polarkreises in Schwedisch-Lappland getestet. Dabei stimmten u.a. die Spezialisten aus der Abteilung Chassis-Kontrollsysteme das Elektronische Stabilitätsprogramm (ESP), die Traktionskontrolle und das Anti-Blockier-System (ABS) bei Temperaturen von -30 Grad ab. Egal ob auf Eis, Schnee, Schneematsch, Asphalt, bei teilweise völlig unterschiedlichen Reibwerten für die linken und die rechten Räder – die Regelsysteme müssen immer zuverlässig funktionieren. Die langen Polarnächte waren auch ideal, um die Lichttechnik ausgiebig zu testen. Beim neuen Corsa gibt es, wie berichtet, erstmals das adaptive IntelliLux LED Matrix-Licht, das bereits mit dem Astra und Insignia im jeweiligen Segment Premiere feierte. Das blendfreie System passt seine Lichtleistung automatisch und kontinuierlich der jeweiligen Verkehrssituation und Umgebung an. Vorausfahrende sowie entgegenkommende Autos werden im Fernlichtmodus vom Lichtkegel „ausgeschnitten“, während der Corsa-Fahrer weiterhin mit Fernlicht fahren kann.

opel_Corsa_2019-erli-test-4.jpg © Opel Automobile GmbH

Hochgeschwindigkeitstest

Von der guten Lichtausbeute profitierten auch die Ingenieure bei ihren nächtlichen Testfahrten auf der Rundbahn, dem Handlingkurs und der Komfortstrecke im Testcenter Dudenhofen unweit des Opel-Stammsitzes Rüsselsheim. Auf den langen Geraden haben die Experten dem Newcomer seine Autobahnreife antrainiert. Vor allem Lenkung und Dämpfung müssen dabei einer bestimmten Philosophie folgen. Deshalb wurde die geschwindigkeitsabhängige Lenkung auf Präzision, homogenen Kraftaufbau und gute Rückmeldung abgestimmt. Die Stoßdämpfer sind laut Opel so ausgelegt, dass der Corsa auch in der Neutrallage – wenn die Dämpfer eigentlich gerade Pause haben – stabil geführt wird, um bei Fahrbahnunebenheiten oder einem Lastwechsel sofort anzusprechen. Auch bei Spurwechsel- und Bremstests in Autobahntempo mussten sich die Vorserienfahrzeuge beweisen.

opel_Corsa_2019-erli-test-1.jpg © Opel Automobile GmbH

Wasser- und Elektroniktests

Zum Testprogramm gehören auch Wasserdurchfahrten, bei denen verschiedene Tiefen ab 25 Zentimeter getestet werden. Dabei schiebt der Corsa eine Welle vor sich her. Hier darf kein Wasser ins Innere eindringen, der Motor keines ansaugen, alle elektrischen Systeme müssen sich unbeeindruckt zeigen und jedes Bauteil soll der Bugwelle widerstehen. Ein weiterer Programmpunkt sind diverse Testprozedere in den Rüsselsheimer Prüfständen und Laboren. Hier wird u.a. sicher gestellt, dass es nicht zur wechselseitigen Beeinflussung von verschiedenen Elektroniksystemen kommt. Dazu zählen Sicherheitsfeatures wie ESP und die Assistenzsysteme ebenso wie das Matrix-Licht, das Soundsystem und die gesamte Infotainment-Elektronik. In den speziell ausgestatteten Räumen, wird auch geprüft, wie die Fahrzeugelektronik auf mögliche elektromagnetische Störungen reagiert. Dazu werden die Fahrzeuge in allen erdenklichen Frequenzbereichen bestrahlt.

opel_Corsa_2019-erli-test-7.jpg © Opel Automobile GmbH

Gleich groß, aber deutlich leichter

Da es sich bei der neuen PSA-Plattform für Kleinwagen um eine Leichtbaukonstruktion handelt, wird der neue Corsa deutlich leichter als sein Vorgänger. Laut Opel unterbietet das Basismodell sogar die 1.000-Kilo-Marke. Damit zählt der Rüsselsheimer plötzlich zu den leichtesten Fahrzeugen seiner Klasse. Die aktuelle Version ist hingegen eher ein Schwergewicht. Der nur mehr als Fünftürer erhältliche Kleinwagen wird ohne Fahrer 980 Kilogramm wiegen. Damit ist er verglichen mit seinem Vorgänger um 108 Kilogramm leichter, eine Einsparung von rund zehn Prozent – und das bei vergleichbaren Längenmaßen von 4,06 Meter.

opel_Corsa_2019-erli-test.jpg © Opel Automobile GmbH

Benziner, Diesel und Elektro

Die neuen Vollaluminium-Motoren tragen genauso wie Optimierungen an Vorder- und Hinterachse ebenfalls zum niedrigen Gesamtgewicht bei. Die neuen Dreizylinder-Benzinmotoren mit 75, 100 und 130 PS wiegen rund 15 Kilogramm weniger als die in puncto Leistung vergleichbaren Vierzylinder der Vorgängergeneration. Wie den neuen 208 und den DS 3 Crossback wird es den Corsa auch in einer reinen Elektrovariante mit 136 PS und rund 340 km Reichweite geben. Diese bringt aufgrund des Akkus aber deutlich mehr Gewicht auf die Waage. Dieselfreunde können sich auf einen 100 PS starken Vierzylinder freuen.

opel_Corsa_2019-erli-test-2.jpg © Opel Automobile GmbH

Verfügbarkeit

Laut Opel kommt der neue Corsa im Herbst dieses Jahres auf den Markt. Der Bestellstart ist für Sommer 2019 angekündigt. Für den Autobauer ist der Kleinwagen ein extrem wichtiges Modell. Seit seiner Einführung 1982 sind bis heute 13,6 Millionen Corsa in den Werken Saragossa (Spanien) und Eisenach (Thüringen) vom Band gelaufen. Die sechste Generation soll den Erfolgslauf fortsetzen.

>>>Nachlesen:  Neuer Corsa wird ein echtes Leichtgewicht

>>>Nachlesen:  Das ist der völlig neue Peugeot 208

>>>Nachlesen:  Erstes Foto vom völlig neuen Opel Corsa

Noch mehr Infos über Opel finden Sie in unserem Marken-Channel.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Hier anmelden
Dauert nur 10 Sekunden
Impressum
X
Es gibt neue Nachrichten